Europaweites Friedensläuten am Freitag, den 21.09. von 18.00 Uhr bis 18.15 Uhr.

 

Das Glockenläuten ist eine europaweite Mitmachaktion- In Deutschland rufen der Deutsche Städtetag, der Deutsche Städte- und Gemeindebund, das Kulturbüro der Evangelischen Kirche Deutschland, das Bonifatiuswerk der deutschen Katholiken und das Deutsche Nationalkomitee für Denkmalschutz gemeinsam alle Glockenbesitzer auf, sich am europaweiten Glockenläuten zu beteiligen.

In Europa gab die Glocke über 1000 Jahre lang mit ihrem Rhythmus die Zeit zur Arbeit, zur Muße und zum Gebet vor. Die Glocken in den Türmen der Kirchen und Rathäuser, in den Glockenstühlen der Friedhöfe und Gedenkstätten sind ein einzigartiges hör- und sichtbares Zeichen des europäischen Wertefundaments. Viele Menschen lieben den Glockenklang, denn er ist ein textloser, neutraler Naturton-Klang, mit dem eine 5000 Jahre alte handwerkliche Tradition verbunden ist.

2018 erinnern wir uns – auch um uns des Wertes des Friedens in Europa zu vergewissern – an das Ende des Ersten Weltkrieges vor 100 Jahren und an Ausbruch und Ende des Dreißigjährigen Krieges. Das gemeinsame Glockenläuten soll hierfür ein starkes solidarisches Symbol sein. Machen Sie mit- beten sie mit:

Ein Friedensgebet:

Suche Frieden

Sei voller Mitgefühl und Liebe schenk der Barmherzigkeit dein Herz.

Gib der Versöhnung deinen Segen. Zahl nicht mit gleicher Münze heim.

Suche Frieden, spüre ihn auf, säe ihn aus., lass ihn blühen.

Liebe (das) Leben. Gott lädt dich ein, der Tag ist sein. Mach ihn schön.

Gott, schenk dir einen langen Atem. Gott weiß, Gerechtigkeit braucht Zeit.

Gott sei bei dir an allen Tagen. Das Gute wächst nicht von allein.

Gott lädt dich ein, der Tag ist sein. Mach ihn schön

 

Bild: Glockenturm in Taizé (c) Winfried Zimmermann