Wahlen zum Kirchenvorstand / Pfarrgemeinderat

 

Pfarrgemeinderat

Der Pfarrgemeinderat nimmt teil an der Leitungsaufgabe der Kirchengemeinde. Er stellt die Weichen für ein lebendiges Gemeindeleben und setzt sich dafür ein, möglichst viele zu beteiligen. Er nimmt gesellschaftliche Veränderungen wahr und entwickelt Ideen, wie die Kirche den Menschen heute nahe sein kann. Er arbeitet eng zusammen mit dem Pastoralteam, dem Kirchenvorstand und dem ehrenamtlichen Gemeindeteam.

Im Pfarrgemeinderat kommen viele Informationen und Interessen aus verschiedenen Gruppierungen und Initiativen zusammen. In allen Fragen, die die Pfarrgemeinde betreffen, wirkt er beratend, koordinierend oder beschließend mit.

Konkret kümmert sich der Pfarrgemeinderat zum Beispiel um

  • lebensnahe seelsorgliche Angebote,
  • wirkungsvolles Engagement für Bedürftige und Notleidende vor Ort und weltweit,
  • zeitgemäße Glaubenskommunikation (Tauf-, Erstkommunion- und Firmkatechese),
  • einladende Begegnungen und Feste (z.B. Pfarrfest),
  • Flüchtlingshilfe
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Mithilfe bei wiederkehrenden Anlässen im Kirchenjahr
  • Kinder- und Jugendarbeit
  • Zusammenarbeit mit außerkirchlichen Gruppen und Einrichtungen.

Kirchenvorstand

Der Kirchenvorstand vertritt die Kirchengemeinde. Er ist zuständig für die finanziellen und verwaltungsmäßigen Angelegenheiten der Kirchengemeinde. Insbesondere stellt er den Haushalt auf und berät und entscheidet in allen vermögensrechtlichen Angelegenheiten.

Auf diese Weise stellt er die Rahmenbedingungen der Seelsorge – insbesondere der pastoralen Arbeit des Pfarrgemeinderates – sicher.

Zum Beispiel kümmert sich der Kirchenvorstand um

  • finanzielle Ausgaben,
  • Einstellung von Mitarbeitenden,
  • Vermietung und Verpachtung von kirchlichen Immobilien,
  • Betrieb von Kindertagesstätten
  • und andere Rechtsgeschäfte.

Gute Gründe zu kandidieren

-          Lebendige Gemeinschaft erleben

Sie lernen andere Gemeindemitglieder in der praktischen Arbeit kennen. Es entstehen Kontakte, Netzwerke und die Freude am gemeinsamen Tun

-          Neue Herausforderungen annehmen

Im Pfarrgemeinderat und Kirchenvorstand sind unterschiedliche Perspektiven gefragt. Da braucht es Mitglieder, die einen strategischen Blick für die pastorale Arbeit haben. Es braucht aber auch Menschen, die darauf achten, dass etwas vor Ort Heimat gibt

-          Mitgestaltung zählt

Aufgrund von Taufe und Firmung gehören die Gläubigen nicht einfach „nur“ zum Volk Gottes. Vielmehr soll jede und jeder Einzelne mitverantwortlich dazu beitragen, dass die Kirche ihrem Auftrag gerecht wird und glaubwürdig Zeugnis gibt für die Botschaft vom Reich Gottes.